Cortinarius Myx. alpinus / favrei

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Aus den alpinen Matten des Steinernen Meeres habe ich auch für die Cortinarienfreunde etwas mitgenommen. Ich war schon überrascht, als mir da oben auf über 2100 Meter ein Schleimfuß begegnete. Beim Schlüsseln landet man recht klar bei C. alpinus, der mit C. favrei synonym sein soll.


    Nun gibt es in der Literatur Sporenabbildungen, die relativ schlank daherkommen und solche, die einen sehr niedrigen Quotienten aufweisen. Bei näherer Betrachtung des Eigenfundes war die Variationsbreite der Sporen inkl. Quotient recht groß. Allerdings gibt es auch Quellen (z. B. Breitenbach & Kränzlin: Pilze der Schweiz Bd. 5), nach denen der "echte" C. alpinus erheblich größere Sporen bis 20 µm haben soll. Die Funga Nordica, die in Sachen Cortinarien als DAS Werk angesehen wird, führt die beiden Namen dann auch wieder synonym.


    Bereits im Krieglsteiner-Verbreitungsatlas von 1991 ist C. favrei Art schon aus genau dem selben Gebiet nachgewiesen (als C. favrei, in vier MTB), sonst damals noch nirgends.


    Gruß


    Helmut