kleine Gallertpilze

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • kleine Gallertpilze

      Hallo,
      könnt Ihr helfen?

      In der pilzarmen Saison Anfang August fanden wir im Hendunger Moor (Eichenmischwald mit Hochmoor im Randbereich) kleine glasige leicht grünlich angehauchte Pilze auf vermoostem Holz. Die Färbung könnte auch nur durch das Moos vermittelt sein. Besonders auf Bild 4 erkennt man etwas abgegrenzte nicht durchscheinende körnig weiße Bereiche.

      Ist es eventuell Gattung Exidia oder kommt eher Myxarium in Betracht (oder noch andere Gattungen)?
      Wir haben leider keine Möglichkeit zu mikroskopieren und auch keine Proben mitgenommen.

      Liebe Grüße von Spinnich :)
      Bilder
      • kleine Gallertpilze (1).JPG

        258,09 kB, 800×600, 171 mal angesehen
      • kleine Gallertpilze (2).JPG

        187,92 kB, 800×600, 189 mal angesehen
      • kleine Gallertpilze (3).JPG

        190,97 kB, 800×600, 153 mal angesehen
      • kleine Gallertpilze (4).JPG

        162,72 kB, 800×600, 166 mal angesehen
    • Sternenrotz statt Pilz

      Hallo Karl-Heinz,

      Das halte ich aus 2 Gründen für weniger wahrscheinlich, denn
      1) findet man diese ausgewürgten Amphibieneileiter eher in der unmittelbaren Nähe von Gewässern, was für diesen Fund nicht zutrifft, zumeist auch eher im Frühjahr zur Fortpflanzungszeit.
      2) die Einbettung der Gebilde in und teilweise unter dem Moos und zwar auf einem holzigen Substrat scheint mir eher auf ein Wachstum hinzudeuten. Andernfalls müsste der von Dir für möglich gehaltene "Sternenrotz" ja zufällig mitten in dem Waldstück weit abseits einer Wasserfläche abgeworfen, zufällig auf dem Holz verteilt und erst dann vom Moos überwachsen worden sein. Ich glaube das sich auch "Sternenrotz" schneller zersetzt hätte und daher nicht so unter bzw. im Moos eingebettet zu finden wäre.

      Gruß Spinnich ;)
    • Hallo
      dass es Pilze sind sind ist allerdings nicht weniger spekulativ.
      Das kann ich nicht ganz nachvollziehen, wenn gleich ich weder Schleimpilze oder Bakterien völlig ausschließen würde, wobei ich aber bisher bei diesen Vertretern nicht fündig wurde.

      Die diversen Vertreter gallertiger Pilze wie Körnchen-Drüsling, Kristallgehirn -Myxarium (Exidia) nucleatum oder
      Weißer Drüsling - Exidia Thuretiana, auch einige Vertreter der Gattung Tremella, z. B. T. globospora halte ich doch für wesentlich passender.
      Was spricht denn dagegen ? :S

      Übrigens habe ich bei den zahlreichen Abbildungen zu Sternenrotz nirgends ein Beispiel für derart kleine und recht gleichförmige, kugeligen Gebilde gefunden.

      Gruß Spinnich
    • Hallo Spinnich,

      "Was spricht denn dagegen ?"

      Vieles. So richtig habe ich keine Vorstellung von der Größe ("kleine...Gebilde") dieser Erscheinung, zum Anderen sieht mir das nicht nach gallertartigen Pilzen aus, die eigentlich immer eine erstaunliche Festigkeit und Gestalt haben. Hast Du die Konsistenz überprüft ? Die von Dir erwähnten Gattungen kenne ich auch nicht von der Wuchsweise her so, wie sie Deine Abbildungen zeigen, siehe die angehängten Fotos.
      Auf den ersten Blick würde ich das ebenfalls als "Sternenrotz" bezeichnen.
      Man muß diesen nicht unbedingt an Gewässerufern finden, halt auch dort, wo sich die Amphibien zur Winterruhe begeben, das ist oft eine ganze Ecke weg vom Laichplatz ("Krötenwanderung" !) oder sie der Beutegreifer transportiert hat. Die Laichgrundlage ist auch jetzt schon entwickelt, woher soll das Tier im zeitigen Frühjahr und nach monatelanger Winterruhe die Substanz und Energie für die Bildung des Laichs nehmen ?
      LG Peter.
      Und weil Ihr nichts mitgenommen habt kannst Du eine Bestimmung auch voll vergessen.
      Bilder
      • Exidia cartilaginea_1.JPG

        368,56 kB, 700×504, 106 mal angesehen
      • Exidia thuretiana_1.JPG

        360,88 kB, 700×466, 97 mal angesehen
      • Myxarium nucleatum_1.JPG

        327,41 kB, 700×473, 89 mal angesehen
      • Tremella encephala_1.jpg

        263,23 kB, 700×466, 99 mal angesehen
      • Tremella globospora_1.JPG

        277,15 kB, 700×466, 89 mal angesehen
    • kleine Gallertpilze - mit Fulgia vergleichen?

      Hallo Jens,

      wenn ich nach 'Fulgia' google kommt fast nur Schrott bzw. findet man ein paar wenige Hinweise mit der Suche "fulgia" ascomycota.
      z. B.:
      http://irmng.org/aphia.php?p=taxdetails&id=11168648
      - da heißt es: -> Family:
      Coniocybaceae -> Genus: Fulgia -> Species Fulgia pallida unaccepted - Accepted name Sclerophora pallida (Pers.) Y.J. Yao & Spooner, 1999 bzw. Parent Fulgia F.F. Chevallier, 1822 accepted as Coniocybe Acharius, 1816

      zu Sclerophora pallida finde ich etwas im englischen Wikipedia:
      https://en.wikipedia.org/wiki/Sclerophora_pallida
      Dort tauchen unzählige Synonyme zu dem Namen auf! - Ordnung typischerweise Incertae sedis in der Klasse Lecanoromycetes bzw. UnterklasseLecanoromycetidae
      Diese Klasse wär mit rund 13.500 Arten die artenreichste Pilz-Klasse, darin die meisten Flechtenbildenden Pilze.
      Weiterhin finde ich noch Hinweise zu Fulgia Chevall (MycoBank) mit Datensätzen zu Fulgia baeomycioides, Fulgia encaustica, Fulgia farinacea, Fulgia hyalinella, Fulgia pallida
      Das hilft mir aber nicht wirklich weiter bei einer näheren Bestimmung, insbesondere finde ich dazu kein vergleichbares Bildmaterial.
      Mit dem Gebilde (schleimfädiges Plasmodium), das Du ansprichst meinst Du sicher das braune Käppchen, das etwas wie eine Zitze aussieht?

      Kannst Du mir noch mit weiteren Informationen weiterhelfen?

      Besten Dank schonmal

      LG Spinnich :huh:
    • Hallo Spinnich,

      ohoh, da habe ich dich aber unfreiwillig auf eine Recherchereise geschickt. Fulgia war voll falsch. Fuligo heißt heißt die Gattung. Und im genaueren meinte ich
      Fuligo septica var. candida
      Hab jetzt lieber Copy & Paste verwendet.
      Hier ein link, wie er aussehen könnte, wenn er einen Zusatnd erreicht hat, in dem man ihn bestimmen könnte:
      123pilze.de/dreamhc/download/FULIGOSEPTICA-uwe.jpg

      Hier noch die für mich aussagekräftigen Stellen auf deinem Foto, die ich meinte (links Schleim, rechts Anfang der Bildung der Sporenträger....


      Sorry nochmal und lieben Gruß, Jens
      Bilder
      • kleine Gallertpilze (2).JPG

        113,29 kB, 800×600, 94 mal angesehen
    • Hallo Jens,

      jetzt macht das für mich Sinn und ich habe über "Fuligo" - "Physarida" - "Plasmodium" beim googeln eine zwar andere für mich aber sehr passende Species der Schleimpilze gefunden.
      Für mich ist die Spezies Ceratiomyxa fruticulosa absolut passend.
      bei 123 Pilze.de finde ich folgenden Hinweis: Weißer
      Schleimpilz
      , Kristalliner Schleimpilz
      , MYXOMYCETEN SPEC. (VAR. RETICULARIA LYCOPERDON SPEC...)
      123pilze.de/DreamHC/Download/WeisserSchleimpilz2004.htm
      als Verwechslungsarten werden FULIGO SEPTICA VAR. CANDIDA und CERATIOMYXA FRUTICULOSA angegeben
      123pilze.de/dreamhc/download/GeweihfSchleimi.htm
      http://www.123pilze.de/DreamHC/Download/WeisseLohbluete.htm

      Für Deine Hilfe möchte ich mich daher nochmal ganz herzlich bedanken.

      Meine Vergleichsdaten:
      wiseacre-gardens.com/wordpress/category/slime-mold/page/2/
      pilzepilze.de/cgi-bin/webbbs/pconfig.pl?noframes;read=249541
      flickr.com/photos/annkelliott/8534673504
      pilzforum.eu/board/thema-2-x-s…fruticulosa-var-porioides
      pilzforum.eu/board/thema-und-was-sonst-noch-war-im-mai
      nhgardensolutions.wordpress.com/tag/many-headed-slime-mold/
      de.wikipedia.org/wiki/Ceratiomyxa_fruticulosa

      vielen herzlichen Dank und liebe Grüße von Spinnich 8o

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Spinnich ()