Austern-Seitling am Apfelbaum meiner Eltern

    Es gibt 2 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von AK_CCM.

    • Austern-Seitling am Apfelbaum meiner Eltern

      Hallo beisammen,

      heute hatte ich im Garten meiner Eltern die Austern-Seitlinge am Apfelbaum fotografiert:





      Zum Verzehr waren sie aufgrund ihres Alters zwar nicht mehr geeignet, aber als Fotomotiv taugten sie allemal.

      Weiter oben im Holz labt sich noch der Zottige Schillerporling, weshalb der Baum noch vor dem Frühjahr gefällt werden soll.

      Gruß, Andreas
    • Servus Andi,
      warum gleich den Apfelbaum fällen? Ist doch auf Privatgelände und wenn man um die Schwäche weiss hat es sicher noch ein paar Jahre Zeit.
      Sehe ähnliches bei einem guten Freund im Odenwald, der hat einen schönen Mirabellenbaum mit Pflaumenfeuerschwamm und Schwefelporling im Garten. Eines Tages wird der sicher auch entfernt werden müssen, aber solange es so geht darf er bleiben und bis der Ersatzbaum die selbe Menge Früchte bringt stehen Jahrzehnte dazwischen,
      schönen Sonntag
      Matthias
    • Servus Matthias,

      Matthias schrieb:

      warum gleich den Apfelbaum fällen? Ist doch auf Privatgelände und wenn man um die Schwäche weiss hat es sicher noch ein paar Jahre Zeit.
      am Stamm kannst Du längs einen Riss erkennen. Wenn man da reinschaut, kann man bereits einen Hohlraum erkennen. Der Austern-Seitling würde mir weniger Sorgen bereiten, aber der Zottige Schillerporling in den Ästen lässt immer mehr von der Baumkrone absterben. Und bevor der Baum bei einem Sturm auf das Dach des Freisitzes knallt, wird er sicherheitshalber gefällt. Ansonsten dürfte er sicher noch stehen bleiben.

      Matthias schrieb:

      Sehe ähnliches bei einem guten Freund im Odenwald, der hat einen schönen Mirabellenbaum mit Pflaumenfeuerschwamm und Schwefelporling im Garten. Eines Tages wird der sicher auch entfernt werden müssen, aber solange es so geht darf er bleiben und bis der Ersatzbaum die selbe Menge Früchte bringt stehen Jahrzehnte dazwischen
      Was für eine Parallele: Am Zwetschgenbaum ist ebenfalls seit Jahren der Pflaumen-Feuerschwamm zugange. Ist ja nicht wirklich selten und eher ein langsamer Holzzersetzer. Aber letztes Jahr hat sich erstmals ein Schwefelporling gezeigt, der dürfte schon etwas rabiater zu Werke gehen.

      Ebenso einen schönen Sonntag

      Gruß, Andreas