Posts by Andreas Kunze

    Hallo Alis,


    danke für die Infos und den Bildausschnitt.


    Mein Bruder meinte gerade, dass Du es mal mit einem niedrigeren ISO-Wert und entsprechend längerer Belichtungszeit probieren könntest. Und evtl. die Rauschreduzierung deaktivieren und schauen, ob sich das per Bildbearbeitung nachträglich besser entrauschen lässt.


    Würde die Art auch gerne mal live sehen und die Biolumineszenz dokumentieren wollen. Schön, dass Du uns daran teilhaben lässt.


    Gruß, Andreas

    Hallo Thomas,


    danke, dass Du die Verzögerung so entspannt auffasst.


    Vielleicht noch als Hintergrundinformation: Per Beschluss sind immer die letzten 6 Hefte der Z. Mykol. als Print-Ausgabe den Mitgliedern und Abonnenten vorbehalten, aktuell also die Hefte 2018(2) bis 2021(1). Die Artikel aus den Heften zuvor sind prinzipiell frei verfügbar bzw. werden es mit dem neuen Artikelarchiv sein – beim alten funktioniert leider der Import nicht mehr und es wäre m.E. Mittelverschwendung, dort noch in Programmierarbeit zu investieren.


    Davon ausgenommen sind die DGfM-Miitteilungen über das Vereinsleben im hinteren Teil der Hefte: Sie sind unmittelbar nach Veröffentlichung der Hefte für alle frei zugänglich bzw. werden es sein. Stefan Fischer kann mich gerne korrigieren, falls ich das falsch wiedergebe.


    Wie das mit den Beiheften geregelt ist, weiß ich aus dem Stegreif gar nicht, um ehrlich zu sein.


    Weshalb ich das schreibe: Wenn Du als Nicht-Mitglied oder Nicht-Abonnent einen Artikel aus einem Heft vor 2018(2) dringend benötigst, kann Dir mglw. Stefan (ginge das oder ist das zeitlich bei Dir gerade nicht machbar?) diesen als PDF zur Verfügung stellen, bis das neue Artikelarchiv online ist.


    Würde mich freuen, wenn wir uns auf der Tagung sehen.


    Schönes Restwochenende


    Gruß, Andreas

    Hallo Thomas,


    wir haben am Artikelarchiv nichts geändert, d.h. alle Artikel, die dort zugänglich waren, sollten es auch weiterhin sein.


    Aufgrund technischer Probleme mit dem bisherigen Artikelarchiv mussten wir es leider neu umsetzen. Wenngleich das Gros der Arbeiten bereits abgeschlossen ist, finde ich derzeit aufgrund anderer Aufgaben im Präsidium und Fachausschuss Öffentlichkeitsarbeit sowie als Webmaster keine Zeit, es fertigzustellen.


    Ich hoffe auf Dein Verständnis und bitte Dich noch um etwas Geduld.


    Gruß, Andreas

    Hallo beisammen,


    in der Facebook-Rüstengruppe hat Wolfgang Bivour einen interessanten Fund gepostet, bei dem ihm Limacella in den Sinn kam:


    Quote from Wolfgang Bivour

    Hat hier jemand eine Idee? Anfrage aus einem Gewächshaus. Hut jung braun und schleimig. Bin unterwegs. Dachte erst an Limacella, aber...
    Vielleicht eine Lepiota?


    Hier kommen die Maße: Höhe um 10 cm, Hut bis 10 cm Durchmesser, Stieldicke ca. 1,5 cm.


    Erde ist wohl von einer Kompostieranlage










    Ich kenne aus der Gattung leider nur L. guttata aus eigener Anschauung, weshalb ich hier leider nicht weiterhelfen kann. Davide Puddu schlug L. furnacea vor – was meint ihr?


    Gruß, Andreas

    Liebe Nutzer/innen,


    das Forum und der Kalender waren aufgrund eines technischen Problems für rund 32 Stunden leider nicht erreichbar.


    Eine App der Foren-Software hatte die Datenbank mit Protokolleinträgen geflutet. Als die Größe der DB ein Limit überschritt, wurde der Schreibzugriff aus Sicherheitsgründen durch unseren Webhoster gesperrt. Die Ursache konnte identifiziert und heute beseitigt werden, woraufhin der Webhoster den Schreibzugriff auf die DB wiederherstellte. Jetzt sollten das Forum und der Kalender wieder korrekt funktionieren.


    Ich bitte die Unannehmlichkeiten zu entschuldigen.


    Allen ein schönes Wochenende und tolle Pilzfunde!


    Gruß, Andreas

    Hallo Hans,


    das Testfoto kann ich sehen, nicht jedoch die Bilder in Deinem Initialbeitrag – in letzt genanntem sind zwar die Links zu vier Anhängen vorhanden, aber die Dateien selbst existieren nicht (mehr).


    Gruß, Andreas

    Hallo in die Runde


    hansecker

    Ich denke, seit der DM-Ära hat sich hinsichtlich der Qualität von Fernost-Mikroskopen einiges getan.


    Jedenfalls meinte eine Pilzkundlerin, die seit Jahren mit einem Bresser-Mikroskop (noch ohne LED-Beleuchtung) arbeitet, dass es als Einstiegsmodell völlig okay ist.


    Darüber hinaus kann man das Gerät innerhalb von 60 Tagen ohne Angabe von Gründen kostenlos zurückschicken:

    Quote

    Retoure: Du kannst über ALDI liefert bestellte Artikel innerhalb von 60 Tagen nach Erhalt der Ware ohne Angabe von Gründen kostenlos zurücksenden.

    • Mit Kundenkonto: Logg dich unter Mein Konto ein. Unter Meine Bestellungen findest du den Button Artikel zurücksenden. Dort kannst du die Retoure beauftragen.
    • Ohne Kundenkonto: Als Gastbesteller hast du die Möglichkeit, unter Angabe deiner E-Mail-Adresse und deiner Bestellnummer, die Retoure unter Gastretoure zu beauftragen.


    Peter Püwert

    Mit welchem Modell und welcher Ausstattung arbeitest Du?


    @all

    Eins sei aber noch angemerkt: Wer im Vertriebsbereich von ALDI Süd wohnt, hat Pech oder muss über eine/n Vermittler/in bestellen, die/der im Einzugsbereich von ALDI Nord wohnt:

    Quote

    Bitte beachte, dass eine Lieferung ausschließlich innerhalb des Vertriebsgebiets von ALDI Nord möglich ist. Ob deine Adresse im Vertriebsgebiet von ALDI Nord liegt, kannst du hier prüfen:

    https://www.aldi-nord.de/aldi-…#accessibletabscontent0-2


    Gruß, Andreas

    Hallo beisammen,


    ALDI Nord bietet noch bis zum 22.5.2021 das Lichtmikroskop "Bresser Science TFM-201" für rund 500 Euro inklusive Versand an, das sich für die Pilzmikroskopie eignet – aus den Produktdetails:


    Quote

    Eigenschaften:

    • Modernes Kursmikroskop mit heller LED-Beleuchtung
    • Semiplan-Objektive: 4x, 10x, 40x, 100x (Öl)
    • Vergrößerung 40 bis 1.000x
    • 10x Weitfeld-Okulare mit großem Sehfeld (20 mm)
    • Köhlersche Beleuchtung mit integrierter Leuchtfeldblende
    • Koaxiale Objekttischverstellung
    • Koaxiale Grob- und Feinfokussierung
    • Augenabstand ca. 55 mm bis 75 mm
    • Dioptrienausgleich mit beiden Okularen möglich
    • Inkl. MikrOkular Full-HD-Okularkamera (#5913650)
    • Inkl. 7-teiliges Mikroskopier-Besteck Solinger Stahl (#5912100)
    • Inkl. 50 Objektträger/100 Deckgläser (#5916000)
    • Inkl. 25 Dauerpräparate (#5986001)

    Abmessungen/Gewicht:

    • B x H x T: ca. 39 x 20,5 x 39,5 cm
    • Ca. 6,4 kg

    Lieferumfang:

    • Mikroskop Bresser Science TFM-201
    • 4 Semiplan-Objektive (4x, 10x, 40x, 100x – Öl)
    • 2 WF 10x Okulare
    • Immersionsöl
    • Staubschutzhülle
    • MikrOkular Full-HD-Okularkamera (#5913650)
    • 7-tlg. Mikroskopierbesteck Solinger Stahl (#59121000)
    • Set 50 Objektträger/100 Deckgläser (#5916000)
    • Dauerpräparate 25 Stück/Box (#5986001)
    • Netzteil mit USB-Stromkabel
    • Bedienungsanleitung


    Ich denke, das ist ein günstiger Einstieg in die Pilzmikroskopie.


    Gruß, Andreas

    Hallo Hans,


    das geht mir genauso – zudem würde ich meine Pflanzenkenntnisse eher als "bescheiden" klassifizieren. Deshalb hatte ich zunächst via blumeninschwaben.de den Wirt ermittelt – mangels Erfahrung bin ich mir aber nicht 100%ig sicher. Anschließend habe ich noch die Bemerkungen zu Antherospora vindobonensis in Kruse et al. (2019) gesichtet, weshalb ich A. scillae für sehr wahrscheinlich halte.


    Gruß, Andreas

    Guten Abend beisammen,


    heute bin ich zufällig am Wegrand auf ein kleines Blaustern-Grüppchen aufmerksam geworden, das jedoch ungewöhnlich düster anmutete. Bei genauerem hinsehen waren die Blütenblätter mit dunklem Staub belegt und teils durch den Morgentau verschmiert, was mich einen Brandpilz vermuten lässt:



    Zum Vergleich ein paar gesunde Blüten:



    Wenn ich das richtig erkenne, handelt es sich beim Wirt um den Zweiblättrigen Blaustern (Scilla bifola), weshalb es sich bei dem Brandpilz um den Blaustern-Antherenbrand Antherospora scillae handeln dürfte.


    Kann das jemand bestätigen?


    Vielleicht finde ich morgen Zeit und Muße, dort mit meiner Kamera nochmals vorbeizuschauen. Dann wären weniger Fußgänger unterwegs und der Wind soll sich auch legen. Wäre eine gute Gelegenheit, das 30er Makro auszutesten. Mal schauen. 8)


    Gruß, Andreas

    Guten Morgen,


    ich konnte das Problem durch einen ungewöhnlichen Lösungsweg beheben.


    Außerdem habe ich den Adventskalender jetzt direkt in die News eingebunden, da einige Pilzfreundinnen und Pilzfreunde den Kalender-Link in der Meldung übersahen, stattdessen auf das Vorschaubild des Bildschirmfotos klickten und sich wunderten, dass sich so keine Türchen öffnen lassen.


    Weiter viel Vergnügen mit unserem Adventskalender!


    Gruß, Andreas

    Hallo abeja,


    freut mich, dass Dir unser Adventskalender gefällt.


    Der Entwickler der Adventskalender-Erweiterung hat extra auf meinen Wunsch hin eine Zoom-Funktion für die Bildchen implementiert. Ebenso hat er beim Schließen eines Türchens den nervigen Sprung zum Seitenanfang entfernt, sodass der Kalender auf derselben Höhe bleibt, wie vor dem Klick aufs jeweilige Türchen. Außerdem wurde die Close-Schaltfläche in "schließen" eingedeutscht.


    Leider liefert der Webserver immer noch die alte Version aus, was ich mir nicht erklären kann. Mittlerweile habe ich sämtliche Zwischenspeicher deaktiviert und alle Cache-Ordner auf dem Webspace manuell geleert. Letzte Nacht hatte ich mir sogar den Wecker gestellt und die Erweiterung deinstalliert und frisch installiert – leider ohne Erfolg. Auch der Entwickler des Adventskalenders, mit dem ich gestern Abend noch telefonierte, wusste mir keinen Rat. Er bedauert es sehr, dass gerade ich, der sich den Bildzoom wünschte, die neue Funktion nicht nutzen kann.


    Kurios: In einer frischen Installation des CMS läuft die Erweiterung tadellos mit den eingangs genannten Features.


    Ich bin jetzt noch eine Weile dran, aber wenn ich übers Wochenende keine Lösung finde, ist das eben so. Länger kann ich meine anderen Arbeiten nicht aufschieben.


    Gruß, Andreas

    Hallo in die Runde,


    Nach Bernd Meißner ist jetzt auch Enrico Tomschke an einem alten Reizker fündig geworden. Mit Unterstützung des Senckenberg Museums in Dresden konnte das Rätsel beinahe schon gelöst werden.


    Allen ein schönes Wochenende


    Gruß, Andreas


    Quote from Enrico Tomschke

    Ich war heute im Senckenberg Museum in Dresden, da ich den Fund wiederholen konnte. Da wurde mir mitgeteilt, dass es sich um eine Pilzmücke aus der Gattung Mycetophila handelt. Die genaue Art wird mir noch mitgeteilt. Nach eigener Recherche könnte es sich um M. blanda handeln, welche an Lactarius sect. deliciosi vorkommt. Ich hänge mal ein Bild meines gestrigen Fundes an.



    Ich denke, dass dieser Befall nicht allzu selten ist, aber wer schaut sich schon alte Reizker an 😉 Dank an Dr. Matthias Nuß und seinen Kollegen vom Senckenberg Museum in Dresden. Man erkennt hieran, wie wichtig auch Pilze für Insekten sind!