Gegrillte Matsutake grillen Geldbeutel ;-)

Für Diskussionen über die Gesellschaft, ihre Strukturen und Ziele dient ausschließlich das Board "DGfM e.V." als Plattform zum Meinungsaustausch.

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema. Der letzte Beitrag () ist von G_Woelfel.

  • Liebe Pilzfreundinnen und Pilzfreunde,


    wer gerne etwas mehr für kulinarische Genüsse ausgibt, kann sich japanische Matsutake auf den Holzkohlegrill legen und mit ein paar Spritzern Sudachi, einer jap. Citrusfrucht, beträufeln lassen.


    Das Kilo des Pilzes soll laut dem Podcast des SFR 1 Radio umgerechnet etwa 1.700 bis 2.500 Euro kosten.


    Na denn: Mahlzeit! =O



    Für mich ist das Ganze etwas verwirrend, denn im dt. Wikipedia-Artikel werden die drei Taxa:

    • in Amerika: Weißer Matsutake (T. magnivelare, Syn. Armillaria ponderosa)
    • in Südeuropa: Krokodil- oder Gestiefelter Ritterling (T. caligatum)
    • in Nordeuropa: Schwedischer Matsutake (T. nauseosum)

    angegeben.


    Sind das eigene Arten oder bilden sie mit dem japanischen Matsutake eine einzige plastische Art?


    Zumindest für die beiden europäischen Taxa schien das wohl in der Vergangenheit vermutet worden zu sein.


    Gruß, Andreas

  • Servus Andreas,
    guckst du hier: http://forum.pilze-bayern.de/index.php/topic,1534.0.html


    in Amerika folglich:
    westl. Nordamerika: Tricholoma murrillianum Singer (= Armillaria arenicola Murrill)


    östl. Nordamerika: Tricholoma magnivelare (Peck) Redhead


    südliches Nordamerika und Mittelamerika: Tricholoma mesoamericanum Justo & Cifuentes



    Ansonsten - neben der Zusammenfassung im BMG-Forum(dort findest du auch Aussagen über die hiesigen und die japanische Matsutake-Arte(en) - empfehle ich dir die Tricholoma-Bearbeitung in der Reihe Fungi of Northern Europe: Christensen & Heilmann-Clausen (2013): The genus Tricholoma. Fungi of Northern Europe 4.



    Es ist mit sehr sehr hoher Wahrscheinlichkeit keine eine plastische Art, sondern eine ganze Artengruppe... Jedenfalls ist das seit vielen Jahren Stand der Forschung.


    LG
    Christoph

  • Hallo Christoph,


    danke für die Zusammenfassung, den Link und die Literaturtipps.


    Für Interessierte hier mal eine deutsche Übersetzung der Zusammenfassung des Aufsatzes:


    Was ist eigentlich eine evolutionäre Divergenzanalyse - das "Stammbaumrechnen"?


    Gruß, Andreas

  • Hallo Andreas,


    Neben der als Krokodilritterling (Tricholoma caligatum / eher Mittelmeerraum) bezeichneten Art gibt es in Europa noch drei weitere Arten:
    Tricholoma matsutake = T. nauseosum, eine in Skandinavien verbreitete Art die gelegentlich auch bei uns vorkommt (Eigenfunde aus Franken) und mit dem japanischen T. matsutake identisch sein soll,
    Tricholoma dulciolens, eine mehr nördlich verbreitete Art die aber auch im Süden vorkommen kann (mein Fund stammt aus Gomera) und
    Tricholoma ilkkaii ,eine bisher nur in Skandinavien nachgewiesene, sehr seltene Art.


    Herzliche Grüße
    Gerhard