Kulturchampignons: (echte ?) Verbänderung (Fasziation /Fasciation) --> Pseudofasciation

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo allerseits,

    ein paar braune Kulturchampignons lachten mich letztens mal wieder so an, dass sie den Weg in den Einkaufswagen fanden.

    Zuhause sah ich dann diese "Merkwürdigkeiten": es wirkt bei zwei Stücken so, als seien es jeweils ursprünglich ca. 3 Fruchtkörperanlagen gewesen. Sowohl die Stiele (leider schon zum Verkauf sehr knapp abgeschnitten) als auch die Hüte waren ohne sichtbare Furchungen zusammengewachsen. Die Stiele sind nicht mehr rund, sondern haben einen abgeflacht ovalen Querschnitt.

    Ergebnis: Pilze nicht "von der Stange", sondern fast in "Stangenform".


    Suchmaschiniert man "Pilze Fasziation", heißt es meistens "meintest du Faszination Pilze ?" ^^

    Aber den Begriff gibt es natürlich. Wie ich in anderen Foren lesen konnte (Beiträge von Gerd/ Graubart), gibt es oft "Pseudofasziation", wo die Fruchtkörper zusammenwachsen, meist am Stiel oder am Hut, aber eine deutliche Furche sichtbar bleibt.

    Hier sieht das m.M. nach anders aus, aber ich habe das so noch nie gesehen und bin daher unsicher, wie das korrekt zu bezeichnen ist.


    Pilzliche Unikate aus NL.


    FG, abeja


         

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • Hallo Rika,

    danke für deine Einschätzung, auf der verlinkten Seite hatte ich u.a. gelesen. Trotzdem wird mir nicht hundertpro. klar, ob hier eine Pseudof. oder eine echte F. vorliegt.

    https://www.pilzfotopage.de/Pi…4&t=7241&hilit=fasciation (betrifft einen deiner Funde)

    Quote

    2. Zur Missbildung:
    - Da fällt mir spontan/spekulativ nur eine "Verbänderung = Fasciation" ein:
    - Ich zitiere [1]: "Selten sind Missbildungen, bei denen der Stiel eines Fruchtkörpers nicht drehrund, sondern bandartig flach und nach oben verbreitert ist; der Hut ist dementsprechend nicht kreisrund, sondern im Umriss länglich elliptisch.

    ...Die Ursache der Verbänderung ist unbekannt."
    ---> Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie sich eine Fasciation im Laufe der Fruchtkörper-Entwicklung entwickelt. "Langsam fortschreitend" oder bereits "beim noch jungen Fruchtkörper voll entwickelt.


    Denn hier bei meinem Fund sind auch die Stiele abgeflacht ohne Furchen (und keinerlei Hohlräume irgendwo, aber ich meine so etwas wie drei "Mittelkerne" zu erahnen.). Man findet eben sonst nur Bilder zu Pseudof. und weniger zur pilzlicher Fasciation,

    Vermutlich wird sich das nicht eindeutig klären lassen, auch weil die Stielbasen blöderweise fehlen.


    FG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • Hallo Abeja,


    dann warst Du also schon im "Fachforum"... dort kannst Du natürlich auch immer & gerne anfragen (falls Gerd noch aktiv ist?).


    Ich denke nachwievor, dass es sich bei Deinen Champignons um Verwachsungen mehrerer Frk. handelt, was ja bei dem Gedränge in der Zucht kein Wunder wäre. Du hast ja die "Mittelkerne" auch gesehen... vor allem Dein erstes Bild finde ich deswegen aufschlussreich – ich habe mal ein paar Markierungen angebracht:

    Die lila X kennzeichnen die Zentren der verschiedenen Stiele, und der blaue Pfeil kennzeichnet den angedeuteten Zwischenraum zwischen den beiden Stielen. Hinzu kommen die Wölbungen der oben 3 und unten 2 Hüte, die man von unten gut sieht (m.E.).


    Gerade fällt mir ein, dass es gerade in Zuchtchampignons öfters mal Hohlräume gibt, in wilden Maronen auch manchmal, selten im Hut, oft im Stiel. Bei den Hohlräumen denke ich schon eher an Fasciation, in Deinem Fall aber an Pseudofasciation.


    Herzliche Grüße – Rika

  • Hallo Rika,

    gut, die "Mittelkerne" hatte ich auch so gesehen. Wahrscheinlich hätte ich besser auf die Definition der Verbänderung in der Botanik zurückgreifen sollen, da wird das - für mich - deutlicher


    https://de.wikipedia.org/wiki/Verb%C3%A4nderung

    Quote

    Eine Verbänderung weist eine große Ähnlichkeit mit einer dichotomen Verzweigung auf, bei der sich die Scheitelzellen eines Sprosses in zwei Gabelsprosse teilen. Bei der Verbänderung bleibt der Teilungsprozess jedoch unvollständig, so dass sich der sonst punktförmige Vegetationskegel an der Spitze des Sprosses linear verbreitert. Hierdurch wird das folgende Gewebe nicht wie im Normalfall zylindrisch, sondern band- oder kammförmig und infolge innerer Spannungen häufig verdreht ausgebildet.


    Also Fasciation ist demnach eine unvollständige Teilung (eine nicht vollendete Verzweigung) und kein irgendwie geartetes Zusammenwachsen. Hier bei den Pilzen sieht es nach extremem (ohne deutliche Furchen) Zusammenwachsen aus und damit dann sehr wahrscheinlich doch Pseudo... , obwohl man nicht sieht, ob da ein "Ursprungspunkt" war (der sich unvollständig teilte) oder drei "Ursprungspunkte", die (nahezu komplett) zusammenwuchsen. :/ :S;)


    FG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja




  • abeja

    Changed the title of the thread from “Kulturchampignons mit (echter ?) Verbänderung (Fasziation /Fasciation)” to “Kulturchampignons: (echte ?) Verbänderung (Fasziation /Fasciation) ... vermutl. Pseudofasciation”.
  • Hallo Gerd,

    danke für die Erläuterung im "Gruselforum" (da hatte ich es auch eingestellt), demnach eindeutige Pseudofasziation.


    FG, abeja

    Hast du heute schon gelächelt? Oder mal gelacht? ... Nein, na ja, ich weiß nicht ... hab' gar nicht dran gedacht!

    Gute Gründe gibt' s doch immer, gebt mal darauf acht. ... Es bewegt nicht nur die Lippen mit ungeheurer Macht.

    Bleibt gesund und ausgeglichen ..................................................................... ein Kein-Pilz-Gedicht, 10-12-2020


    Viele Grüße von abeja





  • Hallo abeja,


    herzlichen Dank, dass diese Missbildungen auch im "Gruselforum" eingestellt hast.


    - Ich habe mich dort ( ---> https://www.pilzfotopage.de/Pilzforum/viewtopic.php?p=33269#p33269 ) begründet, dass es sich eindeutig um eine "Pseudofasciation" (Verwachsung) handelt.

    - In deinem Fall



    handelt es sich um eine Verwachsung von 3 Fruchtkörpern (oben) und von zwei Fruchtkörpern (unten).


    Grüße Gerd

  • abeja

    Changed the title of the thread from “Kulturchampignons: (echte ?) Verbänderung (Fasziation /Fasciation) ... vermutl. Pseudofasciation” to “Kulturchampignons: (echte ?) Verbänderung (Fasziation /Fasciation) --> Pseudofasciation”.