Tropischer Kohlenkugelpilz (Daldinia eschscholtzii agg.) an hölzerner Wegbefestigung in Bachnähe (Mahé, Seychellen)

  • Hallo allerseits,

    wiederum ein Erstfund für mich, eine Ansammlung von Daldinia-Fruchtkörpern (Mahé, Seychellen).

    Gefunden auf einem! entrindeten Totholzstück (unbekannte Art, alles Laubholz dort), das zur Befestigung eines provisorischen Steges verwendet wurde. Der Weg geht direkt an einem Bach entlang, der durch ein kleines, siedlungsnahes Mangrovengebiet zum Meer führt.


    Rein makroskopisch erinnern die Kohlenkugeln stark an Daldinia concentrica, sehr unregelmäßig gewachsen, mal leicht gestielt, mal nicht. Sucht man "Daldinia Seychelles" stößt man auf wissenschaftliche Texte, wo eine Probe von den Seychellen mit untersucht und sequenziert wurde. Diese Probe war Daldinia eschscholtzii s.str., diese Art soll Daldinia concentria äußerlich sehr ähnlich sehen, aber gar nicht so sehr nahe verwandt sein.


    A polyphasic taxonomy of Daldinia (Xylariaceae)
    For a monograph based on a polythetic concept, several thousands of herbarium specimens, and several hundreds of freshly collected and cultured specim…
    www.sciencedirect.com

    "The fungus referred to as “Daldinia concentrica” in many tropical countries is very likely the ubiquitous pantropical D. eschscholtzii"

    (In dem Dokument gibt es auch makroskopische Vergleichsbilder der Art und natürlich alle anderen Infos.)


    Daldinia cf. eschscholtzii wäre also hier meine Vermutung.

    (Der Fruchtkörper hatte über Nacht ausgesport, später ist er bei hoher Luftfeuchtigkeit verschimmelt.)


    Ein paar Bilder zum Fund:










    Viele Grüße

    abeja

    ... P I L Z E ... können unterirdisch, "unterirdisch", oberirdisch oder "überirdisch" sein.  :S 




    Edited 2 times, last by abeja ().

  • Also, das ist definitiv ein Vertreter des D. eschscholtzii-Komplexes! Schöne Illustrationen!


    Ich will aber gerne zu einigen anderen Kommentaren Stellung nehmen, damit hier nicht Verwirrung aufkommt.


    Es ist egal, ob man den Pilz sequenziert oder nicht.


    Erstens kriegt man damit, vor allem wenn damit die total ungeeignete Sequenzierung der ITS gemeint sein sollte, auch nur den Artenkomplex bestätigt, denn die Arten können nur gut über morphologische Studien der Asci und v.a. der Anamorphstrukturen unterschieden werden. Wir haben leider ausser diesen ITS-Sequenzen die nicht einmal beim selben Stamm reproduzierbar sind, weil es in den Genomen der Xylariales leider viele Polymorphismen gibt, noch nicht viele Belege bzw. Kulturen über die aussagekräftigeren Beta-Tubulin und RPB2-Sequenzen charakterisiert. Die ITS kann man bei Sordariomyceten und wohl auch den meisten anderen Ascomyceten vergessen!

    2. Es ist leider absolut krtisch, Belege aus dem Land nach Deutschland zu nehmen, weil die Seychellen 2017 dieses Nagoya-Protokoll ratifiziert haben. Wie man hier im Internet sehen kann, ist seitdem aber leider nichts weiter passiert. Es gibt noch keine verbindlichen Richtlinien und es wird schwierig sein, überhaupt eine Sammelgenehmigung zu erhalten.

    https://absch.cbd.int/en/countries/SC


    Auch diesbezüglich gilt: Verstöße gegen diese Regeln können, egal ob man die Pilze nur mikroskopiert oder sequenziert, mit Geldbußen von bis zu 50.000 € belegt werden. Das BfN macht bei unseren Veröffentlichungen regelmäßig Stichproben, aber wir fangen erst gar nicht zu sammeln an, bevor wir die Genehmigungen und den ganzen anderen nötigen Papierkram erledigt haben. Daher sind die Behörden immer zufrieden.


    Was viele Leute nicht wissen, ist, dass diese Regelung auch auf Privatpersonen zutrifft. Also seid bitte vorsichtig. Am besten man kooperiert mit Gleichgesinnten im jeweiligen Herkunftsland und hinterlegt die Belege in einem örtlichen Herbarium, von dem man sie dann später ausleihen kann.

    Viele Grüße

    Marc

  • Hallo,

    vielen Dank für die Bestätigung meiner Vermutungen und den ausführlichen Kommentar, das war mir noch nicht so bewusst.


    Viele Grüße

    abeja

    ... P I L Z E ... können unterirdisch, "unterirdisch", oberirdisch oder "überirdisch" sein.  :S 




  • abeja

    Changed the title of the thread from “Tropischer Kohlenkugelpilz (Daldinia spec.) an hölzerner Wegbefestigung in Bachnähe (Mahé, Seychellen)” to “Tropischer Kohlenkugelpilz (Daldinia eschscholtzii agg.) an hölzerner Wegbefestigung in Bachnähe (Mahé, Seychellen)”.

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!