Entoloma poliopus cf.

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo zusammen,


    im Juni vergangenen Jahres stand die ganze Münchner Panzerwiese mit einer Leptonia voll, die ich nicht sicher bestimmen kann. Brauner, ungeriefter Hut, blauer, anfangs befaserter, dann verkahlender Stiel, Lamellen gleichfarbig mal mit steriler, mal mit heterogener, aber auch mit fertiler Schneide.


    Mit dem Schlüssel in FE5a kommen eigentlich nur E. coeruleofloccculosum und E. poliopus infrage, die aber beide mit steriler LS beschrieben sind. Die recht komplexen Sporen würden wohl eher zu E. poliopus passen:









    Zwei weitere Kollektionen, selber Tag, selbe Wiese:




    Was meint ihr dazu?


    Grüße


    Hias

  • Hallo Hias,


    Gerhard hat das Problem ja schon auf den Punkt gebracht. Wir haben im Depot etliche Funde, deren Bestimmung im Bereich von E. poliopus endet. Die Schneide ist stets steril und fast immer blass braun pigmentiert, aber eben nur fast. Die Hüte sind zumindest im aufgeschirmten Zustand feucht gerieft. Eine sichere Zuordnung auch zu einer der beschriebenen Varietäten ist oft nicht möglich. Hier wurde das Thema auch mal angerissen: http://forum.fungiworld.com/index.php?topic=5233.0 Die Frk. von Bild 1 erscheinen zwar zu dunkel für E. poliopus, was allerdings darauf zurück zu führen ist, dass sie sehr jung waren. Sie standen tief im Gras verborgen und ich habe sie erst entdeckt habe, nachdem ich den größeren Fruchtkörper freigelegt hatte.


    LG Karl

  • Ich schliesse mich hierbei an: eine grundliche Revision der E. poliopus Gruppe ist erwunscht!
    Deshalb wiederhohle Ich mein Aufruf an Ihr: gut dokumentierten Kollektionen sind bei mir sehr Wilkommen zur sequenzierung. Ohwohl meiner Partner Jordi Vila erst langsam wieder an der Arbeit geht, habe Ich Momentan in Leiden auch Moglichkeiten Molekularstudien zu machen.


    Mit herzlichem Gruss


    Machiel