Auch die Zunderschwämme weinen - Fomes fomentarius mit ausgeprägter Guttation

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.
  • Hallo allerseits,

    am Rotrandigen Baumschwamm (Fomitopsis pinicola) sieht man ja recht häufig - bei mir meistens in feuchten Sommern oder Frühherbst - viele ungefärbte Guttationstropfen.

    Beim Zunderschwamm (Fomes fomentarius) ist mir das noch nicht aufgefallen. Durchsuche ich meine vielen Fotos der Art, finde ich nur ein einziges Bild, wo ein paar Tröpfchen an der weißen wulstigen Zuwachskante eines relativ jungen Fruchtkörpers sitzen.


    Die Pilze, die ich heute hier zeige, sah ich zum ersten Mal Ende September im Wald in Hanglage (NSG Buchswald, Grenzach-Wyhlen), dort an einer großen dicken abgestorbenen Buche.

      


    Nun bemerkte ich an den unteren drei Fruchtkörpern reichlich Tropfen, die etwas gelblich gefärbt waren.






    Ganz oben am Stamm saßen noch mehr Fruchtkörper. Darunter war ein Exemplar, was ich für meinen bisher breitesten Fund der Art halte. Trotzdem ist das Maß sehr schwer zu schätzen, vielleicht 40 -50 cm. Die oberen (älteren) Fruchtkörper schienen ohne Tropfen zu sein.


    Habt ihr schon Sichtungen von Zunderschwämmen mit Guttationstropfen gemacht?

    Das scheint nicht sehr häufig vorzukommen, auch nicht bei jungen Fruchtkörpern.

    Irgendwo las ich die Vermutung, dass Zunderschwamm nur dann Tropfen abscheidet, wenn etwas nicht stimmt, z. B. wenn ein Befall mit anderen Organismen vorliegt. Woraus man das schließen könnte, weiß ich allerdings nicht.

    Zu sehen war nichts, außer dass das Wachstum relativ schnell gegangen sein muss und die Pilze insgesamt etwas "klumpig" wirken. Die Oberfläche ist auch noch etwas untypisch, es bildete sich nun die erste typische dunklere Linie aus. So eine Oberfläche habe ich allerdings schon häufiger bei jungen schnell wachsenden Zunderschwämmen gesehen.


    Vielleicht weinen sie ja, weil kaum "Pilzkollegen" im Wald zu sehen waren.

    Ich fand jedenfalls nichts Bemerkenswertes außer viel frischer Luft, vertrödelte aber meine Zeit mit Knospen- und Kaktus(!)-Fotografie im NSG.

    "Noch mehr Tropfen" gab es nur an Blättern, die in den wenigen feuchten Fleckchen des besonders in Hanglage rascheltrockenen Waldes lagen.




    Mit solch langen Beinen ;) sollte ich ja in Windeseile nach Hause eilen und noch vor Einbruch der Dunkelheit ankommen können - das wurde aber verflixt knapp.




    FG abeja

    ... P I L Z E ... können unterirdisch, "unterirdisch", oberirdisch oder "überirdisch" sein.  :S