geschlossener Bereich

    • GBauer schrieb:

      Man muß nun also ggf. seinen Frust öffentlich vor allen Lesern (auch Nicht-Mitgliedern) abladen.


      Hallo Günter Bauer,

      dann tue es doch! Wenn das DGfM-Präsidium, vor allem seine Spitze so weiter macht wie bisher, dann wird es zu einem massiven Mitgliederschwund kommen, und diese Homepage wird dann irgendwann auch nicht mehr bezahlbar sein. :!:
      Warum einige Herrschaften sich wählen ließen, das wird mir immer unbegreiflicher. :thumbdown:
      Beste Grüße, Heinz Ebert
    • GBauer schrieb:

      Man muß nun also ggf. seinen Frust öffentlich vor allen Lesern (auch Nicht-Mitgliedern) abladen.


      Lieber Herr Bauer,

      der Bereich "DGfM e.V." ist - anders als die anderen Unterforen im offenen Bereich, nicht für die breite Öffentlichkeit zugänglich, sondern nur für Registrierte Benutzer. Also: wer sich nicht anmeldet, kann dort auch nicht lesen. Schreiben können dort nur Vereinsmitglieder.

      Ja, unter den registrierten Benutzern sind auch einige, die sich bisher nicht für eine Mitgliedschaft entschieden haben. Der Löwenanteil der Stamm-Leser dieses Forums sind aber ohnehin Vereinsmitglieder.
      Bei der Neu-Einrichtung dieses Forums in 2012 war übrigens genau diese Rechtevergabe ein Diskussionspunkt, und es gibt für beide Konzepte gute Argumente dafür und dagegen.

      Besser als "Frust abladen" sind übrigens immer konstruktive Vorschläge zur Verbesserung - unabhängig davon, ob auch ein paar Nicht-Mitglieder mitlesen oder nicht.

      Viele Grüße,


      Wolfgang Prüfert


      [folgendes Posting von Heinz Ebert verschoben nach DGfM e.V.]
    • Hallo Herr Prüfert,
      mein ursprüngliches Postig hat sich etwas unglücklich entwickelt.
      Mir war nur aus dem früheren Forum geläufig, dass man als angemeldetes Mitglied im geschlossenen Bereich lesen/schreiben konnte.
      Dort wurde sozusagen -auch- " Frust abgeladen" und kommentiert; gewissermaßen in der Familie.
      Ich war nun aktuell der Meinung, dass durch die Sperrung des geschlossenen Bereichs diese Möglichkeit entfallen wäre.
      Dass nun der "DGfM e.V."- Bereich in etwa diese Möglichkeit wieder eröffnet, war mir bisher nicht klar.
      Ihre Erläuterung hat mich aufgeklärt; insoweit bin ich auch mit dieser neuen Rechtevergabe einverstanden.

      Klarstellen möchte ich nur, dass ich von ggf. Frust abladen sprach. D.h. mein "Frust" erstreckte sich nur auf die Umstände um den geschlossenen Bereich, die mir unverständlich erschienen.

      Die Kritik von Herrn Ebert mache ich mir nicht zu eigen.

      Günter Bauer
    • Hallo Jens,

      Du hattest doch den Thread mit der entsprechenden Erklärung selbst schon gefunden und verlinkt. Da erklärt Wolfgang Prüfert, dass im geschlossenen Bereich Unterforen für spezielle Gruppen zu finden sind. Und dort hat eben nur Zugang, wer entsprechend eben Mitglied einer jeweiligen Gruppe ist. Ich z.B. habe innerhalb des geschlossenen Bereiches Zugang zu den Unterforen "Fachberater für Mykologie" (weil Teilnehmer am Curriculum), "Publikationen" (weil Schriftleiter) und Funga Deutschland" (weil im Fachausschuss). Zu etlichen anderen Unterforen im geschlossenen Bereich habe ich keinen Zugang, weil ich dort halt auch nix zu suchen habe.
      Das, was FRÜHER der geschlossene Bereich war, nämlich ein nur für DGfM-Mitglieder geschlossenes Forum, das gibt es heute in der Form gar nicht mehr, weil die Diskussionen öffentlich geführt werden können und sollen. So wie hier jetzt gerade. Allerdings ist das SCHREIBrecht auf DGfM-Mitglieder beschränkt.

      beste Grüße,
      Andreas
    • Hallo Andreas und natürlich alle anderen Interessierten,

      ich hatte das mit dem "registriert sein", so verstanden, dass man sich im Forum registrieren muß. Anscheinend muß man sich aber in den Fach(-ausschüssen)-gruppen registrieren oder sich deren Mitgliedschaft erarbeiten?
      Wo kann man denn ersehen, welche Fachausschüsse es überhaupt gibt. Gibt es da überhaupt weitere Infos zu? Bei mir zeigt sich jedenfalls kein Unterforum im geschlossenen Bereich.
      Also so richtig Glasnost, was die DGfM so alles schönes treibt, ist das doch auch nicht, oder? Das ich dann darin nicht lesen darf, naja, ist ja anscheinend so beschlossen und macht bei einigen Gruppen bestimmt auch Sinn.

      LG, Jens
    • Eine Anregung (ein konstruktiver Vorschlag?) zum Schluss:
      Könnte vielleicht der geschlossene Bereich im Untertitel kurz erläutert werden (z.B. für wen und für welchen Zweck zugänglich)?
      Dann müßte man auch als DGfM-Mitglied nicht rätseln was es mit diesem "geheimnisvollen" Bereich auf sich hat.

      Günter Bauer
    • Hallo Wolfgang,

      Schreiben kann ich im DGfM-intern-Forum übrigens auch nicht. Bin aber Mitglied und konnte das doch auch schon mal!?.

      Das, was FRÜHER der geschlossene Bereich war, nämlich ein nur für DGfM-Mitglieder geschlossenes Forum, das gibt es heute in der Form gar nicht mehr, weil die Diskussionen öffentlich geführt werden können und sollen. So wie hier jetzt gerade. Allerdings ist das SCHREIBrecht auf DGfM-Mitglieder beschränkt.


      Das ist ein Punkt, den ich als sehr unangenehm empfinde. Ich fände es besser, wenn entweder eben nur Mitglieder lesen und schreiben können oder eben alle registrierten Mitglieder sich beteiligen dürften. Notfalls könnte man ja irgendwie kennzeichnen, wenn ein Nichtmitglied sich äußert.
      Einen Familienstreit führe ich in der Regel auch nicht im Supermarkt und wenn ich möchte, dass jemand meinem Familiengeplänkel zuschaut, dann sind Einwürfe von außen meist sehr hilfreich.
      Aber dafür gab´s keine Mehrheit und das ist jetzt so .... überdenkenswert finde ich es aber immer noch.

      VG, Tanja