MykIS und kostenloses Kartenmaterial?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • MykIS und kostenloses Kartenmaterial?

      Hallo zusammen,

      ist es für die Zukunft von MykIS vorstellbar, dass alternativ zu den kostenpflichtigen TK25-Karten kostenloses Kartenmaterial nutzbar ist, wie es zum Beispiel auf OpenTopoMap.org oder OpenCycleMap.org (Base Layer "Landscape") zur Verfügung steht?

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von AK_CCM () aus folgendem Grund: Zweite Quelle einer topografischen Karte hinzugefügt.

    • Hallo Andreas,

      in Mykis ist ein relativ komplexes Programm (PiaPro) zur Darstellung von Karten enthalten, das eine spezielle Georeferenzierung und ein spezielles Format verlangt. Die Schwarz/Weiß- Karten der MTB's der einzelnen Bundesländer wurden von den Landesämtern kostenlos den jeweiligen Kartierungsbeauftragten zur Verfügung gestellt, da wir ja wichtige Naturschutzaufgaben erfüllen und Daten liefern. Zumindest in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein, Sachsen und Thüringen hat das problemlos funktioniert. Also müßte das in den restlichen Bundesländern auch möglich sein.

      Beste Grüße
      Frank
    • Hallo Frank,

      welches Programm für GIS-Anwendungen ist nicht komplex und speziell? ;)
      Nichtsdestotrotz würde mich interessieren, ob für die Zukunft freies Kartenmaterial eingebunden werden kann?
      In welchem Format müssen die Karten denn vorliegen?

      Schön, dass einige Kartierungsbeauftragte von den Landesämtern kostenlos mit Kartenmaterial versorgt worden sind. Wie hilft das jetzt den Meldern weiter - wurden die Karten unter der Hand weitergereicht? Wie sieht es in Bayern aus, Peter?

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • "Wie sieht es in Bayern aus, Peter?"
      Leider nicht so komfortabel wie in anderen Bundesländern. Das geologische Landesamt verlangt selbst von anderen öffentlichen Stellen saftige Nutzungsgebühren.
      Wir haben da für die Ammerseeseiten zuletzt vor 2 Jahren mal angefragt. Die Preise sind jenseits dessen, was wir finanzieren könnten.
      Ich nehme die Frage aber gerne nochmal mit zu meinem nächsten Termin im Umweltministerium.

      BG, Peter
    • Hallo Andreas,

      es müßten dann schon komplette MTB-Kartensätze eines Bundeslandes im TIF- Format sein. Übrigens auch aus dem Internet gezogene Karten unterliegen dem Copyright.
      Diese Karten würden dann bei Herrn Seiger (nur er könnte diese Karten implementieren) gisreferenziert und in Mykis eingebaut werden. Das ist alles ziemlich zeitintensiv.

      Beste Grüße
      Frank
    • Hallo Frank,

      F.Dämmrich schrieb:

      es müßten dann schon komplette MTB-Kartensätze eines Bundeslandes im TIF- Format sein.

      das wäre schon eine enorme Fleißaufgabe. Aber gesetzt dem Fall, dass ich eine Möglichkeit finde, die Kartenblätter für ganz Bayern zusammenzutragen: Wie groß müssten die TIF-Bilder jeweils sein (Pixel, DPI)? Gleich vorweg: Kenne mich mit GIS-Anwendungen nicht aus, aber es gibt sicher Diskussionsplattformen, auf denen ich mal unverbindlich fragen kann, ob solche Kartenschnitte mit der entsprechenden Auflösung leicht zu generieren sind.

      Übrigens auch aus dem Internet gezogene Karten unterliegen dem Copyright.

      Selbstverständlich. Aber die Lizenzen unterscheiden sich teils erheblich. Die Karten z.B. von OpenTopoMap.org stehen unter der freien Creative-Commons-Lizenz BY-SA 3.0. Ich zitiere von der Website des Anbieters:

      Das bedeutet, dass die Karte kostenlos und frei verwendet werden darf, solange stets Namensnennung erfolgt und die Weitergabe unter gleichen Bedingungen möglich ist.

      Als Lizenztext sollte Folgendes deutlich sichtbar sein:
      Kartendaten: © OpenStreetMap-Mitwirkende, SRTM | Kartendarstellung: © OpenTopoMap


      Diese Karten würden dann bei Herrn Seiger (nur er könnte diese Karten implementieren) gisreferenziert und in Mykis eingebaut werden. Das ist alles ziemlich zeitintensiv.

      Das ist aber generell kein Ausschlusskriterium? Das muss klar sein, bevor ich meine Zeit dahingehend investiere.

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • Hallo Peter,

      Peter Karasch schrieb:

      Das geologische Landesamt verlangt selbst von anderen öffentlichen Stellen saftige Nutzungsgebühren.
      Wir haben da für die Ammerseeseiten zuletzt vor 2 Jahren mal angefragt. Die Preise sind jenseits dessen, was wir finanzieren könnten.

      kaum zu glauben und mehr als bedauerlich.

      Ich nehme die Frage aber gerne nochmal mit zu meinem nächsten Termin im Umweltministerium.

      Wann ist der Termin bzw. wie hoch schätzt Du Deine Erfolgschance ein - bedeutet "nochmal", dass Du den Fall schon mal vergeblich vorgetragen hattest?

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • Hallo Andreas,

      AK_CCM schrieb:

      Das ist aber generell kein Ausschlusskriterium? Das muss klar sein, bevor ich meine Zeit dahingehend investiere.


      In wie weit Herr Seiger und vorallem in welcher Zeit bereit ist, diese Gisreferenzierungen durchzuführen, kann ich allerdings nicht sagen. Er ist sehr beschäftigt und es wird auf jeden Fall längere Zeit dauern.

      Wie groß müssten die TIF-Bilder jeweils sein (Pixel, DPI)?


      Die Schwarz/Weiß-Karten sind ca. 10 000 x 10 000 Pixel

      LG
      Frank

      P.S. Bayern hat übrigens 564 MTB's :)
    • Hallo Axel,

      Axel schrieb:

      Wüde es nicht ausreichen dieses Tool zu benutzen:

      orchids.de/haynold/tkq/KoordinatenErmittler.php

      und dann die Koordinaten von den vielfältig gebotenen in welcher Form auch immer nach Mykis zu übertragen?

      den Koordinatenermittler mit Google Maps / Raster für G. Earth/G. Maps nutze ich ebenfalls - ein geniales Tool. Sicher funktioniert das händische Kopieren der gewünschten Koordinaten. Aber wäre es nicht komfortabler, wenn sich die bereits implementierte Funktionalität von MykIS nutzen ließe?

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • AK_CCM schrieb:

      Hallo Axel,

      Axel schrieb:

      Wüde es nicht ausreichen dieses Tool zu benutzen:

      orchids.de/haynold/tkq/KoordinatenErmittler.php

      und dann die Koordinaten von den vielfältig gebotenen in welcher Form auch immer nach Mykis zu übertragen?

      den Koordinatenermittler mit Google Maps / Raster für G. Earth/G. Maps nutze ich ebenfalls - ein geniales Tool. Sicher funktioniert das händische Kopieren der gewünschten Koordinaten. Aber wäre es nicht komfortabler, wenn sich die bereits implementierte Funktionalität von MykIS nutzen ließe?

      Gruß, Andreas


      Hallo Andreas,
      nur weil es bequem ist muss man so manchen Datenkraken nicht unterstützen, auf der eine Seite hinterfragst du viel und willst dann doch eine Lösung wo man Bauchschmerzen bekommen kann. Oder hast du einen Freibrief von Google das nur du deine Daten nutzen darfst?
      Vielleicht ein wenig überzogen und trotzdem schöne Grüsse
      Matthias
    • Hallo in die Runde,

      ich habe für die BMG ein Kartierungsprogramm geschrieben. Es wird demnächst fertig sein. In dem Programm auf Access-Basis ist ein freies GIS-Tool eingearbeitet, welches mir ermöglicht mit Google-Maps, OSM usw. als Hintergrundbild, die Daten per Mausklick direkt in meine Datenbank einzutragen. Die erforderlichen Layer für MTB usw. habe ich selbst erzeugt.

      Der Nachteil ist, dass man dazu immer Online sein muss. Aber ein Offline-Karte bin ich auch am erstellen. Das ist sehr allerdings sehr aufwendig, da die frei erhältlichen OSM-Daten komplett neu grändert werden müssen. wenn ich hier eine georeferenzierte Tiff-Datei z. B. von Bayern hätte, wäre es auch möglich Offline diese Daten zu ermitteln.

      Ich habe einen Screenshot von meinem Programm angehängt. Es wäre bei dem Beispiel lediglich nötig eine Ortslage händisch nachzutragen. Auch die Postleitzahlen werden in der Regel automatisch eingetragen, da ich eine Tabell von allen Städten und Gemeinden der Bundesrepublik hinterlegt habe. Warum das in dem angehängten Beispiel gerade nicht funktioniert hat, muss ich erst mal ergründen.

      VG
      Alfred
      Dateien
      • Beispiel.pdf

        (323,85 kB, 112 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Hallo Alfred,

      Dein Beitrag hat jetzt aber nichts mit MykIS zu tun - da wäre ein eigenes Thema im Forum für Kartierung möglicherweise besser geeignet, Dein Anliegen zu vertiefen.

      Alfred schrieb:

      ich habe für die BMG ein Kartierungsprogramm geschrieben. Es wird demnächst fertig sein. In dem Programm auf Access-Basis ist ein freies GIS-Tool eingearbeitet, welches mir ermöglicht mit Google-Maps, OSM usw. als Hintergrundbild, die Daten per Mausklick direkt in meine Datenbank einzutragen. Die erforderlichen Layer für MTB usw. habe ich selbst erzeugt.[/url]

      Interessant. Hat Dein Programm schon einen Namen? Darf ich fragen, was der Grund für die Entwicklung war - unzufrieden mit MykIS bzw. was hast Du anders gelöst?

      Der Nachteil ist, dass man dazu immer Online sein muss. Aber ein Offline-Karte bin ich auch am erstellen. Das ist sehr allerdings sehr aufwendig, da die frei erhältlichen OSM-Daten komplett neu grändert werden müssen. wenn ich hier eine georeferenzierte Tiff-Datei z. B. von Bayern hätte, wäre es auch möglich Offline diese Daten zu ermitteln.

      Wie funktioniert das: Du lädst die OSM-Daten in eine lokale Datenbank herunter und renderst dann die gewünschten Karten auf Deinem Rechner? Mit welchem Programm arbeitest Du bzw. kannst Du hierfür ein kostenloses Tool empfehlen?

      Wegen TK25-Blättern basierend auf OpenTopoMap.org für MykIS habe ich einfach mal eine Anfrage im OSM-Forum gestellt, vielleicht kommt dabei ja etwas heraus. Falls ja, kannst Du das Kartenmaterial ja u.U. auch verwenden.

      Auch die Postleitzahlen werden in der Regel automatisch eingetragen, da ich eine Tabell von allen Städten und Gemeinden der Bundesrepublik hinterlegt habe.

      Eine solche Tabelle hat Frank Mitte April 2014 auch in MykIS integriert.

      Gruß, Andreas
      Ein früher Vogel tappt im Dunkeln.
    • Hallo Andreas,

      Dein Beitrag hat jetzt aber nichts mit MykIS zu tun - da wäre ein eigenes Thema im Forum für Kartierung möglicherweise besser geeignet, Dein Anliegen zu vertiefen.


      Mein Anliegen war lediglich kundzutun, dass sich Mykis nicht mit propietärem Kartenmaterial herumschlagen müsste, es also alternative, kostenlose Möglichkeiten gibt.

      Interessant. Hat Dein Programm schon einen Namen? Darf ich fragen, was der Grund für die Entwicklung war - unzufrieden mit MykIS bzw. was hast Du anders gelöst?


      Das Programm hat noch keinen Namen. Wir werden es auf der BMG-Tagung in Roggenburg vorstellen. Das Programm soll einfach zu bedienen sein und möglichst viele Daten, per Mausklick in der Karte auf den Fundpunkt, automatisch übernehmen.

      Wie funktioniert das: Du lädst die OSM-Daten in eine lokale Datenbank herunter und renderst dann die gewünschten Karten auf Deinem Rechner? Mit welchem Programm arbeitest Du bzw. kannst Du hierfür ein kostenloses Tool empfehlen?


      Die OSM-Daten habe ich heruntergeladen um eigene Karten zu rendern. Online benutze ich OSM oder Google oder viele andere Anbieter lediglich als Hintergrundbild. Hier bekommst Du aber nur Bilder zu sehen und man kann die Koordinaten ermitteln. Für die restlichen Daten benutze ich selbst erzeugte Layer, die ich dann abfrage.
      Die eigenen Karten benötige ich nur um Offline arbeiten zu können.
      Zum Standard GIS-Tool von der Firma ESRI gibt es eine kostenlose Alternative in Form von QGIS von Quantum. Das ist eine Welt für sich. Allerdings wusste ich vor drei Monaten noch nicht wie man GIS schreibt. Dennoch habe ich bis jetzt sehr viel dazu gelernt.

      Wegen TK25-Blättern basierend auf OpenTopoMap.org für MykIS habe ich einfach mal eine Anfrage im OSM-Forum gestellt, vielleicht kommt dabei ja etwas heraus. Falls ja, kannst Du das Kartenmaterial ja u.U. auch verwenden.


      Natürlich wären TK25 topografische Karten wesentlich besser. Es würde auch eine künstliche Verminderung der Qualtität durchaus reichen. Dies geschieht, wenn man von den Vermessungsämtern überhaupt kostenlose Karten bekommt, automatisch. Solltest Du solches Material bekommen, wäre ich durchaus daran interessiert.

      Gruß
      Alfred
    • Mykis und andere Kartierungsprogramme

      Hallo Alfred,

      Das Programm hat noch keinen Namen. Wir werden es auf der BMG-Tagung in Roggenburg vorstellen. Das Programm soll einfach zu bedienen sein und möglichst viele Daten, per Mausklick in der Karte auf den Fundpunkt, automatisch übernehmen.


      Als ich mit dir zur Bayerntagung 2013 über Mykis gesprochen habe und du es installiert hattest, war meine Hoffnung, dass du als Access-Profi zur Verbesserung und Erweiterung von Mykis beitragen könntest. Das wäre auch für die inzwischen ca. 300 Nutzer in Deutschland ein Gewinn gewesen. Das nun stattdessen ein weiteres Kartierungsprogramm entsteht, ist zwar völlig legitim, aber hättest du Zeit und Kraft dafür nicht auch in die Weiterentwicklung von Mykis (z.B die Online-Kartendarstellung) investieren können, zumal es ebenfalls auf Access basiert?

      Schöne Ostern
      Frank
    • Lieber Frank,

      als wir auf auf der Tagung in Mamming über Mykis sprachen, hatte ich Mykis schon mindestens 2 Jahre auf meinem Rechner installiert.
      Bei unserem Gespräch über Mykis hatte ich allerdings nicht den Eindruck, dass Du Mitstreiter suchst, sorry. Wir haben vor allem über das Für und Wider verschiedener Datenserver und Entwicklungstools gesprochen.
      Hättest Du mich damals konkret um Mitarbeit gebeten, hätte ich sehr wahrscheinlich nicht nein gesagt.
      Trotzdem bin ich gerne dazu bereit mich noch einmal mit Dir über Möglichkeiten der Verbesserung von Mykis zu unterhalten. Wichtig wäre insbesondere evtl eine Schnittstelle zum Datenaustausch zwischen Deinem und meinem Programm zu programmieren. Welches Programm dann die Kartierer benutzen, bleibt jedem selbst überlassen. Bei einer guten Schnitstelle zwischen den Programmen könnten ja durchaus auch beide benutzt werden.
      Ruf mich doch einfach mal an oder schreibe eine kurze Email an mich.

      Schöne Feiertage und liebe Grüße

      Alfred