Posts by Eike H.

    Hallo zusammen
    Diese Entoloma fand ich letztes Jahr zusammen mit Hartmut (Harzpilzchen) auf einem Trockenrasen in Hannover.


    Makroskopische Beschreibun
    Fruchtkörper mycenoid (?),Hut flach (jung haalbkugelig), hellgrau mit braunen unterton (Irgendwie fast silber), mit meh,lig weißer Befaserung, Lamellen grauweiß alt rosa, Stiel weiß grau , überfasert wirkend, nahe des Hutes grau gefärbt.


    Habitat
    Sandiger Trockenrasen neben der Kaserne , mit vielen offenen Sandfläche, zwischen Gräsern gesellig. Mehrere identische Ko,llektionen.


    Mikroskopische Beschreibung
    HDS trichoderm mit inkrustierten Pigment ,ohne Zystiden .
    Sporen cuboid bis isodiametrisch ziemlich klein 6,2-6,8 x 5 µ
    Basidien 2-sporig. Keine schnallen gefunden.



    MAKRO




    MIKRO









    Hat jemand eine Idee ?? Oder wenigstens eine Untergattung?


    LG,Eike

    Hallo Wolfgang &Andreas
    ersteinmal danke für die Hinweise..


    Zur bestimmung habe ich nur die Funga Nordica und Fungi Europaei.
    In beiden Schlüssel komm ich nicht so richtig weit.


    Nein,das Bild habe ich Autokorigiert weil ich es etwas zu dunkel fand


    LG,Eike

    Hallo ihr Rötlingskenner
    jetzt wo ich ein paar Monate schon mein Mikro habe , habe ich Gedacht ich kann mal ein paar Entoloma _arten mitnehmen . Da ich aber noch nicht viel Ahnung bei dieser Gattung habe ist die erste Art die ich so richtig untersucht habe auch gleich die erste bei der ich nachfrage.


    Erstmal würde mich zum bsp. interessieren wie ich herausfinde in welche Untergattung der Rötling gehört.


    Nun aber erstmal zum Pilz. (trockenexemplare sind vorhanden)


    Makroskopische Beschreibung
    Hut graubraun bei trocknen etwas grauer werdend,glatt,mit einem deutlichem Buckel in der Mitte, bis zum Buckel hin mehr oder weniger stark gerieft,Geruch unauffälig,Stiel hellgrau (glatt), wuchsform mycenoid (?)


    Mikroskopische Beschreibung
    Sporen isodiametrisch (?), mit 3-4 Ecken, 8,5-9,2x8-9,2 µ


    Habitat
    Trockenrasen auf Kalkhaltigen Sand


    Bilder

    Makroskopisch





    Mikroskopisch


    HDS bei 400x in Kongorot







    Sporen 1000x Wasser






    Ich habe hier noch 3 unbestimmte Entolomas die ich mir nach und nach anschauen werde


    Mich würde jetzt hier bei diesen Pilz interessieren


    - in welcher Untergattung er gehört


    weil ich meine zur einer richtigen Artbestimmung braucht es mehr.


    allerdings müsste ich dazu wissen welche Mikroskopischen und Makroskopischen Merkmale wichtig sind um eine Entoloma zu betsimmen



    LG,Eike

    Hallo Helmut
    danke für die Bestätigung!


    Freue mich auch sehr über den Fund.. Der erste Risspilz (abgesehen von Inocybe erubescens) den ich richtig bestimmt habe.


    Dann ist der Boden wohl doch etwas besser als Gedacht. Und vor allem Humusreich


    LG,Eike

    Hallo
    jetzt wo ich mein Messokular erhalten habe muss ich doch gleich mal ne neue unbekante Inocybe vorstellen.


    Hut: wollig aussehend,verschiedene farbtöne enthaltent. Buckel dunkler gefärbt als rest des Hutes. Irgendwie schwer zu beschreiben die gesamten farben sehr selbst bei den Bildern.


    geruch: wie eine Mischung aus Urin und Fisch


    Fleisch: erst rötend dann an manchen stellen schwärzlich werdend.


    Stiel: endet nicht in einer Knolle.


    Lamellen: bei jungen fruchtkörpern scheinen die Lamellen gesägtblättrig zu sein. Ich denke aber das ist nur so weil man die Cheilozystiden schon bei 40x-fach unter der Stereolupe gut sieht.



    Ich dachte hier erst an den Fischgeruch-Risspilz aber da passt meiner Meinung nach nicht alles.


    Mikromerkmale: Pleurozystiden zahlreich vorhanden, Cheilozystiden mit braunen Kristallen beschöpft, glattsporige Art , Sporen im Durchschnitt: 9,5x7 Mikrometer groß.


    Ökologie: auf sauren Boden unter Corylus. In der nähe ist auch noch ein Weidenstumpf der frisch gefällt aussah.


    Naja ich bin irgendwie nicht gut in Pilze beschreiben. Wenn ihr noch was wissen wollt dann fragt bitte einfach und nehmt es mir nicht so übel. Ich bin ja erst 14 und muss noch viel lernen grade was Basidios angeht.


    Bilder





    LG,Eike

    Hier mal ein Düngerling. Gefunden am 01.08.2013.


    Aussehen:Hut gräulichbraun, mit dunklen Rand. Stiel bräunlich gefärbt mit kleiner Verdickung am Ende. Lamellen typisch Paenolushaft, dunkelgefärbt


    Standort: in der regelmäßig gedüngten Gartenerde unter einer Zuchini im Garten meiner Tante.


    Mikroskopische Merkmal: Sporen-Oberfläche glatt
    (habe gehört bei Düngerlingen ist die Form sehr wichtig) leider noch ohne größe, Basidien 2-sporig. Welche Merkmal sind sonst noch wichtig um Düngerlinge zu bestimmen???



    Bilder










    LG,Eike

    Hallo in die Runde
    nun wo ich mein Mikro habe gehts genauer .
    Leider aber ist mein Messokular noch unterwegs deshalb ohne Größenangaben.
    Nun aber zur Inocybe (ich denke Marginataeae ?)


    Habitat: Gartenanlage,64 m über den Meeresspiegel, saurer Boden, im Gras unter Hasel, 2 Fruchtkörper


    Beschreibung: Hut gebuckelt , Buckel dunkler gefärbt als der restliche Pilz, Buckel dunkelbraun, Hut hellbraun,wie überfastert,Stielende beim jungen Fruchtkörper mit Verdickung,bis kurz vorm Stielende bereift,Geruch unangenehm, Zystiden mit kleinen Kristallen,Sporen glatt nicht höckerig


    Bilder (Makrofotos+Mikros)


    junger Fruchtkörper



    Mikros des jungen Fruchtkörpers (400x Wasser)


    1.Stielfleisch





    2.Lamellenschneide



    Älterer Fruchtkörper



    Lamellenschneide (1000x Wasser)





    Vlt kann ja jemand trotz der spärlichen Infos was dazu sagen. Nottfalls sind Trockenexemplare zum verschicken vorhanden
    LG,Eike

    Hallo Jürgen
    danke für das nette Kommentar.. Auch wenn ich erst 14 bin irgendwann muss man ja mit dem Mikro anfangen..
    LG,Eike

    Hallo in die Runde
    heute erreichte mich die Zusendung von meinen Foren-Freund Uli Speer aus Kitzingen. Darunter befindet sich auch eine Inocybe spec.. Probe ist nartürlich vorhanden und wird auch untersucht wenn mein Mikro ankommt.


    Fundbeschreibung:Trockenrasenfläche zwischen Kitzingen und Großlangheim, Koordinaten (B, L): 49.752377°, 10.219491°.
    Kein Kalkgehalt feststellbar, sandiger Boden, Bewuchs mit Moosen und Flechten (insb. Schuppen-Hundsflechte
    Peltigera praetextata), Habichtskräutern (Hieracium spec.), Fingerkräuter (Potentilla), unmittelbar neben einem
    Tümpel, kein Baumpartner feststellbar (möglich:Birke,Robinie,Weide)


    Fruchtkörber: inocybentypische Form, unangenhmer Geruch


    Bilder (Standortaufnahmen:Uli Speer)






    LG,Eike

    Hallo in die Runde
    am 09.06 um 14:00 findet wiedermal eine Pilzausstelung auf dem Kinderwaldgelände statt... vlt. kommt ja jemand...
    Schwerpunktthema ist dieses mal: Kulturpilze ... zusätzlich wird es aber auch noch eine ausstelung geben das heißt Frischpilze können mitgebracht werden
    LG.Eike

    Hallo ihr Inocybenfreunde
    ich weiß schon das man für Inocyben ein Mikro braucht .. Meins kommt nä. Woche an und die Inocyben sind getrocknet das heißt spätestens MItte Juni kann ich hier auch Mikros anfügen... Ich wollte die beiden Kollektionen aber vorweg schonmal zeigen . Trotzdem kann ich sie auch gerne versenden falls es Intressanten gibt.


    1.Inocybe spec (ich denke dulcamara-Gruppe)


    Fundort: Trockenrasenfläche Nordhannover, an mehren Stellen unter Salix., 20.05.2013,Boden besteht überwiegend aus kalkhaltigen Sand, Stelle ist kaum windgeschützt und bei warmen Wetter Staubtrocken.


    Beschreibung: kleiner hellbrauner Pilz, typische wuchsform einer Inocybe, Geruch neutral bis leicht Fruchtartig (zu den kann ich leider nur wenige Angaben machen) zwischen den Risspilz stand allerdings auch noch ein weiterer Risspilzartiger Pilz mit dunkleren Lamellen und deutlich dünneren Stiel


    Bilder (zu Kollektion 1 - Leider nicht Aussagekräftig werde aber am nä. Sonntag neue machen zwischendurch auch Bilder des Standortes und des dünnstieligen Vertreters)








    Kollektion 2 (gar keine Idee)



    Fundort: 01.06.2013, am Wegrand direkt vor der Haustür, auf sauren Boden, möglicher Begelitbaum: Zirbelkiefer, Bemerkenswerte Begleitpilze: Geopora spec., Melanogaster ambiguus oder tubaeformis (wird noch genauer Untersucht)


    Beschreibung: violettlichbrauner Pilz mit kleinen Schuppen am Hut, Geruch erst fruchtig am Trockenexemplar dann unangenehm genauere Angaben kann ich später Nachreichen






    LG,Eike

    Hallo in die Runde
    kennt jemand hier sich gut mit der Gattung Pezicula aus??? Ich habe nämlich grade ein paar Proben und weiß nicht wohin damit bin zeitlich aber auch ziemlich eingeschränkt und da gibt es immoment wichtigere Sachen als sich mit ner bestimmt hochinteressanten Pezicula an Rhus typhina zu beschäftigen.. allerdings möcht ich die auch nicht entsorgen :(
    Schließlich hält dieses Substrat immer überraschungen bereit.. Björn den ich immer Ascos liefere ist momentan allerdings im Urlaub und ich glaub nicht das die noch solange durchhält bis der wiederkommt.
    LG,Eike