Fragen der schriftlichen PSV-Prüfung online

For discussions about the society, its structure and goals, only the forum "Geman Mycological Society" serves as a platform for the exchange of opinions.

There are 142 replies in this Thread. The last Post () by Andreas Kunze.

  • Servus Stefan,


    nur ganz kurz konkret:




    Es hätten schon damals bei der Erstellung des neuen Prüfungrichtlinie auch damalige ehemalige Funktionsträger auf die Tatsachen hinweisen können. Es passierte nicht. Wo wart ihr denn alle 2016 auf der Mitgliederversammlung? Das wäre doch auch eine gute Gelegenheit gewesen dort schon auf die ganzen Problematiken hinzuweisen, Anträge einzureichen und Dinge zu verändern.

    Da gebe ich dir natürlich recht. Was mich betrifft, brauchte ich erstmal Abstand von der DGfM - mir hatte das, was ich innerhalb des Präsidiums teils erlebt hatte, erstmal verabreiten und soweit überhaupt möglich, abhaken. Zudem bin ich eben da aus der DGfM ausgetreten - wegen der Politik in Sachen PSV. Deshalb wurde ich da dann auch erstmal nicht mehr aktiv.


    Liebe Grüße,
    Christoph

  • Hallo Stefan Z.


    du denkst ein wenig zu klein. Ich kann sehr wohl an einem funktionierenden PSV-Wesen interessiert sein, auch wenn mir das nicht am Herzen liegt. Mir liegt nämlich eine funktionierende DGfM viel mehr am Herzen.
    Und dazu gehören bestimmt keine Fachausschüsse, die machen was sie wollen, ein Präsidium, dass da nicht lenkend eingreift und da solltet ihr im FA euch zuerst bedanken und nicht alles auf ein paar Stunden MV schieben;.. und ein Gemauschel hinter den Kulissen, welches von dir schon wieder durch geforderte Emails an den FA forciert wird.


    VG, Jens

    Gut, alles klar. Ist definitiv ein Argument. Danke für die Erläuterung. Die Sache mit der Mailadresse hat hauptsächlich auch den Grund und Zweck, dass uns die Anfragen, bzw. Kritik auch wirklich erreichen. Ihr könnt auch gerne im Forum weiterhin eure Anmerkungen posten, aber wenn ich aus was für Gründen auch immer (Urlaub, Krankheit, sonstige Verpflichtungen) mal für eine gewisse Zeit nicht hier ins DGfM-Forum sehe, was dann? Außer mir schaut hier vom FA keiner rein.

    Das war mir fast klar, deswegen habe ich dich auch nur "halb" angesprochen. Ich meinte mit der Aussage hauptsächlich andere ehemalige Funktionstträger, z.B. ehemalige PSV-Beuaftragte. ;)

  • Hallo Stefan,

    Der FA-PSV ist anfangs davon ausgegangen, dass alles mit der Initierung der neuen Prüfungs- und Prüferrichtlinie bereinigt wurde. Was mich jetzt aber wirklich wundert, warum jetzt auf einmal sich so viele Mitglieder und ehemalige Mitglieder fürs PSV-Wesen interessieren. Bisher war das vielen egal; es hat sich kaum einer dafür interessiert; die Prüfer jetzt mal ausgenommen. Es hätten schon damals bei der Erstellung des neuen Prüfungrichtlinie auch damalige ehemalige Funktionsträger auf die Tatsachen hinweisen können. [...]

    also zum ersten Punkt muss ich sagen, dass zu meiner Zeit ich jedenfalls nie davon ausgegangen bin, dass mit der Prüfungsrichtlinie sämtliche Tätigkeiten der DGfM in Punkto Ausbildung erledigt sind.
    Dass der Punkt Prüfer- und Prüfungsrichtlinien als erster behandelt wurde, hat schon 2015 zu den besagten Dissenzen zwischen FA-Mitgliedern geführt, weil ein Teil der Meinung war, dass es erst eines Leitfadens bzw. einer Anfordrungsbeschreibung des PSV-Wissens bedürfe. Dass der Punkt Prüfer/Prüfung vorgezogen wurde hatte bestimmte Gründe, die aus Sicht der einen FA-Mitglieder eben als am wichtigsten eingestuft wurden, andere sahen es wie gesagt anders.


    Zum zweiten Punkt, warum sich jetzt mehr Mitglieder fürs PSV-Wesen interessieren: Ich hätte da die Theorie, dass es eigentlich für die meisten Mitglieder zur relativen Zufriedenheit lief, daher fühlte sich auch keiner genötigt, Stellung zu beziehen oder eine Meinung abzugeben. Nachdem das Ganze aber mehr und mehr gegen die Wand fährt, alarmiert das eben mehr und mehr Mitglieder - ist natürlich nur eine Theorie, aber ich halte das nicht für völlig abwegig.


    beste Grüße,
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    danke für deine Ergänzung. Ich war leider 2015 noch nicht mit dabei und ich kann nur davon ausgehen, was mir meine FA Kollegen erzählt haben. Demzufolge sind auch meine Antworten entsprechend dieser Aussagen...


    l.g.
    Stefan

  • Das war mir fast klar, deswegen habe ich dich auch nur "halb" angesprochen. Ich meinte mit der Aussage hauptsächlich andere ehemalige Funktionstträger, z.B. ehemalige PSV-Beuaftragte.

    Du meinst also mich.


    Ich will die Historie des PSV-Wesens in der DGfM und die Hintergründe, weshalb es zur jetzt noch gültigen Formulierung des Satzungsparagraphen bzgl. der Ausbildungsstätten kam, hier nicht noch mal ausbreiten. Zumal es eigentlich egal ist. Es steht da. Und das ist der einzig entscheidende Fakt.


    Selbstverständlich darf (und sogar soll) ein Fachausschuss und ein Präsidium auch über Änderungen des Bestehenden nachdenken. Es ist nichts dagegen einzuwenden, wenn ein FA alles Bestehende in Sachen PSV-Wesen in Frage stellt und über etwas komplett Neues nachdenkt und das auch zu Protokoll gibt. Nur - und da ist Dein Irrtum im demokratischen Verständnis - hat der Fachausschuss diese neuen Ideen mit guten Begründungen dann zunächst sicher dem Präsidium und dann der nächsten Mitgliederversammlung vorzustellen und zu einer grundlegenden Änderung kann es dann nur kommen, wenn man mit guten Argumenten die Mehrzahl der Mitglieder überzeugen kann und die Satzung entsprechend geändert wird (wenn es so revolutionär neu ist, dass es in den Wortlaut des Satzungstexts nicht mehr hineininterpretierbar ist). Dazu kann man sich im Vorfeld des extra für derartige Zwecke geschaffenen Mitteilungsteils der ZfM bedienen und seine Vorstellungen seitenlang ausbreiten und erläutern um eine Diskussion innerhalb der Mitgliedschaft zu fördern.



    Danach! kann man - wenn man die Stimmungen und Meinungen der Mitgliedschaft erfasst hat - an die Neufassung von Ordnungen gehen.


    Diese Meinung zur notwendigen zeitlichen Abfolge haben einzelne Mitglieder des FA bereits 2015 vertreten. Ich kann mich erinnern, dass sowohl Andreas als auch mir ein anzustrebender Zeitraum von "so wörtlich" 3 Jahren vorschwebte um Änderungen herbeizuführen.
    Richtig ist, dass wir das bürokratische Verfahren der Anerkennung von Ausbildungsstätten abschaffen wollten. Es war in unsern Augen lediglich unnütze Bürokratie und hatte mit eigentlichen Inhalten nichts zu tun.


    Nach meiner Vorstellung war Ziel, dass man sich nicht weiter vom Satzungswortlaut entfernt, sondern dass sich die DGfM als "gemeinnütziger Verein" tatsächlich direkt in die Ausbildung von PSV stärker einbringt und so näher an den Geist der Satzung heranrückt.


    Dazu gehörten für mich zertifizierte Lehrgänge mit einem konkreten Lehrgangsinhalt genau so wie von der DGfM vorgegebene Prüfungsinhalte.


    Dieser Lehrgangsinhalt hätte sich nach unseren Vorstellungen anhand eines zu erarbeitenden fachlichen Leitfadens ableiten müssen. (Für mich übrigens nicht vorstellbar, dass diesen Leitfaden der Fachausschuss selbst erarbeitet.)


    Ich war und bin der Meinung, dass die DGfM Verantwortung für die Ausbildung von Pilzsachverständigen tragen muss und ich sah und sehe dies als eine der Kernaufgaben der DGfM.


    Passiert ist aber etwas komplett anderes.


    FA und Präsidium haben ohne jedwede Einbeziehung der Mitglieder eine Ordnung erarbeitet und erlassen, die gegen die Satzung verstößt. Das was da in aller Eile zusammengezimmert wurde, fliegt dem FA und auch dem Präsidium jetzt um die Ohren.
    Es wird lt. vom Satzungsbruch geredet.


    Und jetzt endlich macht das Präsidium das, was vor 4 Jahren hätte geschehen müssen - man macht eine Mitgliederumfrage (zumindest gibt man vor eine zu machen).


    Aber, wie im bisherigen Stile wird diese Umfrage nicht wertfrei gemacht um die Meinung der Mitglieder einzuholen. Diese Umfrage dient als Feigenblatt. Mit der neuen Ordnung habe sich "der Abstand zur Satzungsformulierung weiter vergrößert" ist da zu lesen. Eine Formulierung mit der man sich vom Vorwurf des Satzungsbruchs selbst freizusprechen versucht.


    Und mas macht man konkret? Man macht nicht etwa eine Meinungsumfrage um zu ermitteln welchen Stellenwert das PSV-Wesen und die Ausbildung zum PSV in der DGfM einnehmen sollte um dann ggf. entsprechend dem Meinungsbild einen Entwurf für eine Neufassung des § in der Satzung zu formulieren und vorzuschlagen. Nein, man formuliert mal gleich ohne die Meinung der Mitglieder zu kennen einen neuen Paragraphen mit dem man dann flugs den Vorwurf des Satzungsbruchs ad acta legt. Und dann stellt man in höchstem Maße manipulativ ein paar Sachfragen zu Einzelfragen der Formulierung und aus der angekündigten Meinungsumfrage macht man eine Abstimmung zwischen anscheinend nur zwei existierenden Alternativen.


    Diese Meinungsumfrage ist keine Meinungsumfrage mit offenem Ergebnis sondern ein weiterer Manipulationsversuch. Und ein sehr schlechter und durchschaubarer dazu.


    Und was Dein Denken, lieber Stefan über den ehemaligen PSV-Verantwortlichen Peter Specht betrifft, da kann ich natürlich nichts dran ändern. Aber sei sicher, Meinungen wie diese, die nun hier steht, tragen sicher nicht dazu bei, dass innerhalb des Personenkreises, dem ich hier u. a. Satzungsbruch, Manipulationsversuch und mangelndes Demokratieverständnis vorwerfe, dass sie besser über mich reden werden als bisher.



    Beste Grüße - Peter

  • Außer mir schaut hier vom FA keiner rein.

    ?? - Da solltet Ihr Euch fragen (ich meine jetzt vor allem die, die das nicht mal lesen können, weil sie hier nicht reinschauen), ob Ihr an dem Platze richtig seid.


    Ihr vertretet als FA - PSV vor allem die Interessen der Mitglieder, die PSV sind.
    Wie erfasst Ihr deren Wünsche, Meinungen, Kritiken?


    Und Dein Vorwurf, dass Du nicht verstehen kannst, wieso erst jetzt Widerspruch kommt, der ist nicht richtig.Du kannst hier in verschiedenen Forumsbeiträgen lesen, dass ich das, was da jetzt in größerem Umfang kritisiert wird, bereits seit Jahren diskutiert wird. G. Wölfel hatte 2016 einen Thread zur "Zukünftigen Ausrichtung der DGfM" initiiert, darin steht z. B. am 2.10.2016 gerichtet an W. Prüfert:


    "Hallo Wolfgang,


    genau das ist der Streitpunkt, denn es stimmt schlechtweg ganz einfach nicht, was Du hier schreibst.
    Du wirst nirgendwo eine Definition finden, die das was Du hier schönredest, stützt. Du definierst einfach Begriffe um und Du beugst einfach die Satzung.
    Die Prüfung ist nicht die Qualifizierung sondern allerhöchstens der Nachweis einer Qualifizierung.
    Die DGfM hat sich aus der Qualifizierung von PSV mit der neuen Ordnung komplett verabschiedet.
    Statt das bestehende System zu verbessern, die Ausbildung (Qualifizierung) mit allen Mitteln und Möglichkeiten zu fördern, hat man die in § 8 genannte "d) Ordnung zur Ausbildung, Prüfung und Fortbildung von Pilzsachverständigen der DGfM", einfach gekürzt und "Ausbildung" fallen gelassen.
    So ist das aber nicht in der Satzung vorgesehen."


    Außer mir haben diesen Satzungsbruch auch andere schon vor zwei Jahren thematisiert.
    Und weil man das seitens des Präsidiums und seitens des Fachausschusses mehrere Jahre lang ignoriert hat - waren ja nur zwei ehemalige unzufriedende DGfM-Mitglieder - fällt es jetzt mit umso größerer Wucht auf die Füße und es es kann eben passieren, was passiert, wenn ein Präsidium gegen die Satzung agiert.

  • Außer mir schaut hier vom FA keiner rein.

    Höchst bedauerlich, allemal. Diejenigen, die die Diskussion eigentlich betrifft, ducken sich weg. Ist das Feigheit vor dem Feind, Unvermögen, einfach nur Arroganz, oder wie soll man es sonst nennen?
    Dafür hältst Du, Stefan, deinen breiten Rücken hin um die Prügel einzustecken. Von mir dafür nochmal den allerhöchsten Respekt, ich kann mir vorstellen, dass das nicht unbedingt immer Spaß macht...


    Beste Grüße
    Harald

  • Höchst bedauerlich, allemal. Diejenigen, die die Diskussion eigentlich betrifft, ducken sich weg. Ist das Feigheit vor dem Feind, Unvermögen, einfach nur Arroganz, oder wie soll man es sonst nennen?Dafür hältst Du, Stefan, deinen breiten Rücken hin um die Prügel einzustecken. Von mir dafür nochmal den allerhöchsten Respekt, ich kann mir vorstellen, dass das nicht unbedingt immer Spaß macht...


    Beste Grüße
    Harald

    Hallo Harald,


    erstmal zerzlichen Dank. :) Ich kann das sehr einfach begründen, 2 Leute sind einfach zeitlich sehr eingespannt und Veronika ist einfach kein Fan von Internetforen.


    Für mich ist nur blöd, dass ich hier sehr viel Zeit investiere; Zeit die ich lieber in andere Dinge stecken würde. Ich hab noch einige Ritterlingskollektionen einzustellen z.B.


    l.g.
    Stefan

  • Ich kann das sehr einfach begründen, 2 Leute sind einfach zeitlich sehr eingespannt und Veronika ist einfach kein Fan von Internetforen.

    Hallo Stefan,
    warum nimmt man da so ein Amt an wenn man eh keine Zeit dafür hat?
    Ob Fan oder nicht, als PSV-Beauftragte sollte man wissen das die Gesellschafft ein eigenes Forum hat und das es möglicherweise auch zu nutzen ist,
    Gruss
    Matthias

  • Hallo Harald, hâlló Màtzè,


    also da verstehe ich euren unmut nicht so ganz. Genau darum gibt es in jedem FA einen Sprecher, dass er das Sprachrohr des FA ist. Warum müssen da sämtliche Mitglieder des FA mitlesen und womöglich alle einzeln was schreiben?
    Der FA PSV-Wesen ist hier im Forum durch seinen Sprecher (Stefan) vertreten, und das bemerkenswert intensiv - was will man mehr?


    Dass vom FA TOX niemand hier vertreten ist, obwohl hier ein vieldiskutierter Thread über kritische Speisepilze läuft, hat dagegen noch keiner bemängelt. Tu auch ich nicht, nicht dass ich da falsch verstanden werde. Ich wollte nur damit sagen, dass ich es völlig in Ordnung finde, in welcher Intensität sich der FA PSV hier einbringt.


    beste Grüße,
    Andreas

  • Hallo Andreas,


    nur mit dem kleinen Unterschied, dass ich zwar den FA vertrete; hier im Forum aber auch Dinge besprochen werden, für die der FA PSV-Wesen nicht zuständig ist.


    Statistiken über die Anzahl der aktiven PSV oder aber über die Bewilligung von Weiterbildungen etc. Das sind alles Sachen, für die der FA nicht zuständig ist. Insofern wäre es für mich schon wünschenswert, wenn sich ein(e) PSV-Beaufragte(r) hier auch an den Diskussionen beteiligen würde.


    l.g.
    Stefan


    l.g.
    Stefan

  • Insofern wäre es für mich schon wünschenswert, wenn sich ein(e) PSV-Beaufragte(r) hier auch an den Diskussionen beteiligen würde.

    Danke Stefan,


    für die klare Ansprache. Dieses Forum hier ist eben nicht irgendein Internet-Forum, dem man aus dem Wege gehen kann, sondern auch eine sehr wichtige Kommunikationsplattform der DGfM, wo die Gegenwart aller Präsidiumsmitglieder schon spürbar sein sollte.


    Beste Grüße
    Stefan F.

  • also da verstehe ich euren unmut nicht so ganz. Genau darum gibt es in jedem FA einen Sprecher, dass er das Sprachrohr des FA ist. Warum müssen da sämtliche Mitglieder des FA mitlesen und womöglich alle einzeln was schreiben?

    Naja, Unmut ist eher das falsche Wort, vielmehr eine Fragestellung und letztendlich eine Feststellung von Tatsachen - von meiner Seite.
    Müssen muss ja keiner, schon gar nicht sämtliche Mitglieder eines FA. Es würde nur von gutem Stil zeugen, dass die Verantwortliche sich in eine "vernünftige" Kommunikation und Diskussion einlässt. Ich denke, einige werden wissen was ich meine.


    Beste Grüße
    Harald

  • Hî Mátzê,

    Hâllo Ândrêas,
    einfach das im FA Tox alles gut läuft und da keine Satzungsrelevanten Fragen aufkommen
    viele Grüsse
    Màtzè

    es laufen hier ganze Threads wo viel über die Positivliste des FA TOX diskutiert und gerätselt wird, wo Fragen über kritische Speisepilze gestellt werden - alles genau die Thematik des FA TOX. Leider meldet sich da aber keiner dazu. Das finde ich schon etwas bedauerlich.
    Dass das keine satzungsrelevanten Fragen sind spielt doch gar keine Rolle, oder werden hier generell nur satzungsrelevante Themen diskutiert?! Und dass bei FA TOX alles bestens läuft, das ist toll und ich durfte selbst da auch einige Zeit mitmachen und habe das entspannte und arbeitssame Klima sehr genossen - aber es hat nichts damit zu tun dass ich es schön fände, wenn ein Mitglied dieses FA hier zugange wäre.
    Und gebracht habe ich das Beispiel ja auch nur, weil gerade so viel auf dem FA PSV-Wesen rumgehackt wird von wegen mangelnder Präsenz, was ja nun so gar nicht stimmt. Wenn, dann ist es die mangelnde Präsenz der für den PSV-Bereich zuständigen Person des DGfM-Präsidiums, die hier bedauert wird. Aber wir kennen ja Veronikas Abneigung für derartige Foren, und ich finde auch nicht unbedingt dass das ein Ausschlusskriterium gegen ein Amt im Präsidium wäre.


    beste Grüße,
    Andreas